Titel 5.  Eine richtige Frau   Austrian Charity Music (Rosenmayer)  04:08 Text & Musik: Austrian Charity Music Interpreten: Pepi Rosenmayer und Peter M. Zimmeter Backgroundchor: Denise Gansterer, Michaela Sauermann, Katharina Wolkenstein Sämtliche Einspielungen, Programmierungen und Mix: Peter M. Zimmeter
Zu den Interpreten: Pepi ROSENMAYER lernte das Musikbusiness schon in jungen Jahren kennen, war er doch das, was man einen „Kinderstar“ nennet. Ein Auftritt in Peter RAPPs Fernsehsendung „Die große Chance“, quasi einem Vorgängerformat der heutigen Castingshows, eine Schallplattenproduktion und Soloauftritte, wie etwa jenem vor 7.000 Fans in der Wr. Stadthalle, skizzieren seine frühe Musikerkarriere. Der heute als praktischer Arzt tätige, vielseitig begabte Musiker fand und findet immer wieder gerne Zeit, nebenbei Tenor zu singen, etwa in dem Männerquartett „Quadrophoniker“. Dieses hat sich vor allem im Raum Klosterneuburg, speziell auch bei einem Benefizabend für die neue Kirchenorgel der Pfarre Weidling, einen guten Namen gemacht, tritt aber aus beruflichen Gründen nur selten auf. So spontan, wie er mit seinen Freunden bei feierlichen Anlässen schnell einmal ein Lied anstimmt, so unkompliziert hat er auch diesmal wieder seine Hilfe zugesagt. Seine helle Stimme mit dem ihr eigenen Timbre muss man einfach gehört haben und verdient auch mit Blick auf die heimische Popszene wohl wirklich das Prädikat „hitverdächtig“.
Peter M. ZIMMETER, Jahrgang 1969, spielt seit Kindesbeinen Klavier, dank seiner begnadeten Lehrerin Frau Margarethe Stinauer nicht bloß, aber immer noch am liebsten nach Gehör. Sein halbes Leben lang musizierte er "nebenberuflich" und in unterschiedlichen Formationen bei Bällen, Hochzeiten, Kirtagen, Zeltfesten und Geburtstagsfeiern, korrepetierte und sang in verschiedenen Chören sowie Ensembles, und gründete das Männerquartett "Quadrophoniker". Er betätigte sich als Arrangeur und Gelegenheitstexter für private Feierlichkeiten sowie als Ghostwriter für befreundete Programmsprecher und Hobby - Kaba- rettisten bei Bällen und Wohltätigkeitsveranstaltungen. Um die Jahrtausendwende zog sich der Jurist komplett aus seinem erlernten Beruf zurück, da in der Musik zumeist außer Streit steht, wer richtig liegt.  Er gründete schließlich das Benefizmusiklabel "Austrian Charity Music", dessen CDs er in seinem extra für diesen Zweck aufgebauten, privaten Tonstudio kostenlos produziert. Seit 2007 leitet er den Gospel- und Kirchenchor der Pfarre Weidling, in der er auch ehrenamtlich als Organist aushilft, wenn ansonsten "stille Messen" gelesen werden müssten. Das Benefizmusikprojekt sieht er als sein Lebensprojekt an, für das er beinahe rund um die Uhr arbeitet. Und wie kann man sich so ein Non - Profit - Leben leisten? Nach jahrelangen Renovierungsarbeiten an zwei kleinen Wohnungen seiner Eltern ist er mittlerweile durch die Mieteinnahmen "halbwegs bedingungslos abgesichert", zumindest reicht es derzeit zur Deckung der Kosten von Sozialversicherung und bescheidenen Lebenserhaltungskosten sowie für den ein- oder anderen Ersatzteil für das Studio.  Sein Motto: "Schritt für Schritt - mit Freude und Gottvertrauen!"
zurück